Beitrag geschrieben amSeptember 16, 2015

Setzkasten

Die Setzkästen des Clemens J. sind wie mit Scheu gebaut, doch sehr stabil. Da reiht sich einer an den andern und drängt und drückt und fordert, wu­chert in den Werkstattraum hinein, auf´s Zentrum zu, den Autor umkreisend und bedrän­gend. Der schaut nach Nebenausgängen, Abzweigungen, falschen Fährten. Sein Zentrum könnte ihm heilig sein, wohlwissend, es existiert nicht nur ein Zentrum. Das muss man sich irgendwie bewahren. Der Autor greift zu, entnimmt, sortiert, baut Zeile für Zeile, verwirft und stellt zurück. Die Lesenden tuen es ihm gleich. Wie kompatibel sind die Setzkästen? Wir können nur mit dem arbeiten, was uns zur Verfügung…

Aufmerksamkeitsbedürfnis beim Social Reading

Die kleinen Brüder von Trollen haben sich bereits vor 15 Jahren einen Spaß daraus gemacht auf den einschlägigen Seiten die lustige Bilder mit Text, wie Memes damals noch namenlos hießen, feilboten, Erster in die Kommentare zu posten. Eine Diskussionen dürfte im RL von solchen Aussagen selten angestoßen worden sein, doch hier begann sofort ein reger Austausch über die Dummheit des Kommentators und den Überfluss an solchen Nullaussagen. Ohne Anstrengung, vom Aktualiseren des Browserfensters abgesehen, konnte man so sehr schnell im Mittelpunkt stehen und bereits beim nächsten Meme hat ein anderes Mitglied die Chance sich in diesen zu begeben. Die Community…